Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse? - Wir informieren

WAS ZAHLT MEINE KRANKENKASSE?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) garantiert Ihnen eine notwendige, ausreichende und zweckmäßige zahnärztliche Behandlung.

weitere Informationen...

Damit sind die Standardlösungen abgedeckt, doch ob diese auch immer die individuellen Wünsche an Ästhetik und Komfort erfüllen, ist eine zweite Frage.

Es gibt auch sinnvolle Therapieleistungen, die nicht im Katalog der GKV enthalten sind und demzufolge als Privatleistung anfallen. Im Folgenden soll versucht werden anhand von Beispielen etwas Klarheit in den Gesetzes- und Verordnungsdschungel zu bringen.

In der konservierenden Zahnheilkunde ist das Amalgam das Mittel der Wahl für Füllungen im Seitenzahnbereich.

weitere Informationen...

Wählt der Patient ein anderes Füllungsmaterial,
z. B. Composite, Keramik oder Gold, entsteht ein Mehraufwand und die Rechnungslegung erfolgt dann über die private Gebührenordnung.

Von dieser Summe werden die Kosten für die Amalgamfüllung abgezogen, da diese die Krankenkasse übernimmt. Die nun übrig bleibende Summe sind die sogenannten Mehrkosten und gehen zu Lasten des Patienten. Sie sind von der Art des Materials und der Größe der Füllung abhängig.

Bei der Wurzelkanalbehandlung verhält es sich ähnlich. Bis auf wenige Ausnahmen (stark gekrümmte Wurzeln, unklare Prognose) übernimmt die Krankenkasse die Behandlung.

weitere Informationen...

Allerdings gibt es hier sinnvolle Zusatzleistungen, wie Endometrie, chemische Desinfektion des Wurzelkanals und Operationsmikroskop, die Stand der Wissenschaft sind bzw. sich begünstigend auf den Behandlungserfolg auswirken. Diese Leistungen werden mit dem Patienten privat auf Grundlage der GOZ (Gebührenordnung Zahnärzte) abgerechnet.

Beim Zahnersatz hat der Gesetzgeber Regelleistungen festgeschrieben.

weitere Informationen...

Wenn der Patient nun z. B. bei einer Krone oder Brücke eine vollständige zahnfarbene Verblendung oder eine Verblendung außerhalb der Richtlinien wünscht, entstehen Zusatzkosten. Genauso ist es beim herausnehmbaren Zahnersatz.

Es gibt Situationen bei denen in einem Kiefer mehre Zähne fehlen und die Regelleistung wäre eine herausnehmbare Modellgussprothese. Der Patient möchte aber eine festsitzende Lösung (Brücke oder Implantate). Hier bezahlt die Krankenkasse die Regelleistung, also Modellgussprothese. Alle darüber hinaus anfallenden Kosten gehen zu Lasten des Patienten. Wann solche Leistungen in Anspruch genommen werden, ist individuell unterschiedlich.

Um finanzielle Überbelastungen zu vermeiden, empfiehlt es sich über Zusatzversicherungen nachzudenken. Allerdings sollte man genau wissen, was einem bei der Vielfalt an Angeboten wichtig ist.

Zu all diesen Fragen werden Sie im konkreten Fall von uns ausführlich beraten
und haben genügend Zeit sich zu entscheiden. Kontaktieren Sie uns.

Zusatzinformationen

Insbesondere in den Bereichen Prophylaxe, Füllungen, Zahnersatz, Parodontologie und Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie) liegen unsere Praxisschwerpunkte. Wir legen zudem besonderen Wert auf die Behandlung von Kindern, Schmerz- bzw. Angstpatienten und führen besondere Diagnostikverfahren wie DVT, CT etc. durch.

Weiterlesen...

Nachrichtenübersicht

2019-01-01 19:18

Neues Jahr

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir wünschen Ihnen für das neue Jahr alles Gute, vorallem Gesundheit und Erfolg.

Wie wäre es, 2019 nicht mit der "obligatorischen" Diät zu beginnen, sondern mit einem Plan für sportliche Aktivitäten und einer Überprüfung der eigenen Ernährung (vielleicht kann da etwas geändert werden). Bewegung und gesunde Ernährung stärken auch das Immunsystem, was wiederum Ihrer Zahgesundheit zugutekommt.

Haben Sie dazu Fragen? Sprechen Sie uns gern an.

Weiterlesen …

2015-09-16 12:07

Bonusheft

Liebe Patienten,

es ist schon September und eh man sich versieht ist das Jahr schon wieder vorbei und im Bonusheft sollte der Vorsorgestempel für das aktuelle Jahr enthalten sein. Warum: damit der Bonus bei Zuzahlungen durch Ihre Krankenkasse nicht verloren geht. Falls der Stempel bei Ihnen noch fehlt, vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin mit uns.

Weiterlesen …

2015-04-02 21:49

Computergestützte Okklusionsanalyse

Mit Hilfe des T-Scan Verfahrens der Firma Cumdente können der u.a.  Bißverlauf, die Kraft und eventuelle Früh- oder Störkontakte ermittelt und grafisch dargestellt werden. So ist es möglich Funktionsstörungen  zu erkennen und einer entsprechenden Therapie zu zuführen.

Weiterhin können Bißverhältnisse analysiert und eine optimale Lastverteilung durch therapeutische Maßnahmen überwacht werden. Dies ist besonders bei prothetischen  Arbeiten hilfreich und sinnvoll.

T-Scan wurde daher von uns in den Praxisalltag integriert.

Weiterlesen …

Ihre Praxis
für Zahngesundheit
und -Erhaltung
TERMINE - SPRECHSTUNDE
Mo 08:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Di 14:00 - 18:00 Uhr
Mi 07:00 - 11:00 Uhr
Do 14:00 - 18:00 Uhr
Fr 07:00 - 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Zahnarztpraxis
Dr. Ulrich Schmiedeknecht
(1.OBERGESCHOSS)

Potsdamer Str. 48
14513 Teltow

Telefon 03328 - 41 252
Fax 03328 - 47 27 38
Email:
Parkplätze direkt auf dem Hof (Bitte zentrale Einfahrt nutzen)

Termine sofort und auf einen Blick.
Laden Sie unsere App:
Dr Schmiedeknecht:

Jetzt bei Google Play